GEWALTFREIE TIERHALTUNG GEWALTFREIE TIERHALTUNG

KONTAKT

7 STERN Stiftung 49 40  38645770 49 170 70 87652 info@7stern.org www.7stern.org              Impressum              Kontaktformular

FOLGE UNS

Besuchen Sie unsere Sozial -Profile um regelmäßige Tweets und Beiträge zu lesen.     
Gebt den Bienen eine Stimme
US-Landwirtschaftsministerium schließt Honigbienenschützer vom jährlichen Pollinator Festival aus und lädt stattdessen die chemische Industrie ein von L. J. Devon Hört die Regierung wirklich zu, oder gibt sie nur vor, sich zu kümmern? Weil die Bestäuberpopulationen dahinschwinden, sind viele landwirtschaftliche Bereiche bedroht. Imker sagen inzwischen laut wie nie ihre Meinung und sprechen aus, dass sie um ihre Zukunft bangen. Schockierende 44 Prozent der Honigbienenvölker gingen im vergangenen Jahr verloren! Wenn das Problem nicht an der Wurzel gepackt wird, werden sich wichtiges Obst und Gemüse und Kräuter nicht schnell genug produzieren und werden knapp – in einer Zeit, in der sie am dringendsten gebraucht werden. Auf dem diesjährigen Pollinator Week Festival (Bestäuber-Fest) des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA, von englisch U.S. Department of Agriculture) wurden wichtige gemeinnützige Umweltschutzgruppen ausgeschlossen und sogar wieder ausgeladen. Diese Organisationen – darunter die wichtige Beyond-Pesticides-Bewegung – wollen Honigbienen vor Neonicotinoid-Insektiziden schützen. Neonicotinoide sind pervasive Chemikalien, die in den Blütenstaub gelangen und das Nerven- und Immunsystem der Bienen befallen. Offenbar will das USDA die wissenschaftliche Wahrheit nicht hören. Statt vernünftige Maßnahmen zu ergreifen, um die Bestäuber zu schützen, fegt die USDA das wichtige Thema Pestizide vom Tisch – schließlich steht dahinter eine milliardenschwere Industrie. Und statt der Honigbienenschützer lädt die Regierung Repräsentanten der chemischen Industrie ein und bietet ihnen auf dem Pollinator Festival eine Bühne. Es ist solch eine Heuchelei! Das USDA kollaboriert im wahrsten Sinn des Wortes mit der Pestizidindustrie und ignoriert die Bitten der Bienenschützer um Insektizid-Restriktionen. USDA ignoriert echte Lösungsmöglichkeiten gegen das Verschwinden der Bestäuber Unabhängige Wissenschaftsvertreter, die eine eingehende Untersuchung und Restriktionen bezüglich Neonicotinoid- Insektiziden fordern, wurden von der wichtigen USDA-Veranstaltung wieder ausgeladen. An ihrer Stelle darf dieses Jahr die Pollinator Partnership, die die chemische Industrie repräsentiert, teilnehmen. Syngenta, Bayer, CropLife und BASF unterstützen die Pollinator Partnership finanziell. Das heißt, dass genau die Leute, die die Bestäuber umbringen, Einfluss auf die Regierung nehmen und »Lösungen« für die Probleme anbieten, die sie selbst erst geschaffen haben. Mehrere Jahre lud das USDA die wichtige Organisation Beyond Pesticides – die Konsumenten, Bauern und Umweltschützer repräsentiert – zu dem Festival ein. Dieses Jahr wurde diese Organisation, die wissenschaftlich aufzeigt, wie Neonicotinoide die Bestäuber vernichtet, ausgeladen. Beyond Pesticides fordert ein Verbot von Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam, drei der zerstörerischsten Neonicotinoide. Mit diesen Insektiziden werden die riesigen Mais- und Sojabohnenfelder behandelt. Sie können nicht einfach abgewaschen werden, sondern reichern sich in den Pflanzen, in ihrem Gewebe, ihrem Blütenstaub und ihrem Nektar an. Obwohl Bienenzüchter und Fürsprecher für ihren Antrag auf ein Verbot dieser Pestizide über 4 Millionen Unterschriften sammeln konnten und bei der Umweltschutzbehörde EPA (Environmental Protection Agency) vorlegten, weigerte sich die Regierung zuzuhören. Es ist offensichtlich: Staatliche »Schutzbehörden« sind lediglich Frontorganisationen, die eigentlich den großen Chemiekonzernen in die Hände arbeiten. Jay Feldman, Exekutivdirektor von Beyond Pesticides, sagt: »Wir sind enttäuscht, dass das USDA beschlossen hat, das Angebot, am Pollinator Week Festival teilzunehmen, zurückzuziehen.« Er fügt an: »Dass bezüglich des Verschwindens unserer so wichtigen Bestäuberpopulationen ein konstruktiver Dialog zwischen Regierungsbehörden und der Öffentlichkeit zustande kommt, hängt vom freien Austausch von Informationen und Meinungen ab.« Die Regierung gibt vor, helfen zu wollen – während sie mit der chemischen Industrie gemeinsame Sache macht 2014 kündigte die Obama-Regierung eine neue Initiative »zur Wiedergutmachung der Verluste an Bestäubern und zur Auffüllung der Bestände auf ein gesundes Maß« an. Der »Pollinator Partnership Action Plan« des Präsidenten hat zwar Millionen Dollar verschlungen, ist aber gescheitert. Honigbienenvölker schwinden schneller als je, hauptsächlich weil die Initiative das grundlegende Problem der Insektizidanwendung nicht angeht. Denn die Regierung arbeitet mit der chemischen Industrie zusammen, statt sie als Ursache für die Vernichtung der Bestäuber zu sehen. Vor Kurzem stellte ein Bericht des Government Accountability Office (US-Rechnungshofs) fest, dass USDA und EPA nichts Wesentliches unternähmen, um wilde Bestäuber zu schützen. In dem Bericht steht, es gebe auf diesem Gebiet keine wirklichen Aktionen und keine Zusammenarbeit zwischen den Behörden – nicht einmal bei der Aufzeichnung der Bestäuberpopulationen und ihres Rückgangs. Weiter heißt es, die Millionen Dollar teuren Umweltschutzprogramme der Regierung könnten nicht bewertet werden, weil sie nicht die nötige Kompetenz aufwiesen, um effektive Umweltschutzmaßnahmen einzuleiten. Weitere Presseberichte folgen. Weitere Infos: Vorteile der gewaltfreien Bienenhaltung.    Hier spenden durch shoppen, oder hier gehts direkt zum spenden
Presse
© CREATOR LEVEL

Firmenspende, Zustiftung, und Spenden

Eine Firmenspende ist eine sinnvolle Möglichkeit ein Zeichen zu setzen. Denn für viele Unternehmen ist die Übernahme sozialer Verantwortung und nachhaltiges Handeln fester Bestandteil ihrer Unternehmenskultur. Mit einer sinnvollen Spende  können Sie Ihr Engagement für geschundene Kreaturen in Not ganz konkret umsetzen und dabei auch gleichzeitig Geschäftspartner und Kollegen daran teilhaben lassen.

UNSERE HANDLUNGSBASIS

Minim velit, ex velit culpa sed sint ad Lorem elit cupidatat nostrud dolore, reprehenderit proident non incididunt exercitation. Ut, commodo dolor officia  .
Minim velit, ex velit culpa sed sint ad Lorem elit cupidatat nostrud dolore, reprehenderit proident non incididunt exercitation. Ut, commodo dolor officia .
Minim velit, ex velit culpa sed sint ad Lorem elit cupidatat nostrud dolore, reprehenderit proident non incididunt exercitation. Ut, commodo dolor officia  .
     

PHOTO GALLERIE

Hier einige Impressionen unserer geliebten Bienenfreunde.

FOLGE UNS

Besuchen Sie unsere Sozial -Profile um regelmäßige Tweets und Beiträge zu lesen.     

SPENDEN

7 STAR Stiftung  SPENDENKONTO: IBAN: 01234 56789  <> BIC: 07961151556456  <> BANK: GLS Bank SENDENBESCHEINIGUNG: spenden@zen.rocks  <> Wir senden Ihnen die Spendenquittung per e- Mail zu. SPENDEN & SHOPPEN   <>   KONTAKTFORMULAR

Bienenweiden

Die Bienenweiden können zum Nachdenken über folgende Fragen anregen: • Wodurch werden die Ökosysteme zerstört? • Warum ist es zugleich ein lokales und ein globales Problem? • Warum haben wir trotz vieler Aktivitäten dieses Problem nicht im Griff?
A BEAUTIFUL PHOTO THINKING ABOUT WORK  E TIME FOR A COFFEE

Spenden und Unterstützung der 7 STAR

Stiftung

Wir freuen uns über Spenden und den Einkauf bei unseren Partner Seiten über die wir eine kleine Provision für Ihren Einkauf erhalten. Die CREATOR LEVEL ltd. , ist ein Tocherunternehmen der 7 STAR Stiftung und dient zur Kapitalbeschaffung, um den Erwerb und die Pachtung von Land zum anlegen der Bienenweiden zu ermöglichen. um darauf die Installation der sieben Sterne durchzuführen. Die 7 STAR Stiftung verfügt über ca. 100 attraktive Internet Domainnamen, die als Stiftungsgut zur Gründung der Stiftung 7 STAR in die Stiftung eingebracht worden sind. Die Internet Domains werden hier zum Verkauf angeboten und tragen so zur Kapitalbeschaffung bei.   >>> Zur Domainliste  <>  weitere Information zu Spenden   >>>
DER BIEN  EIN SUPERORGANISMUS Ein Aspekt der jedoch kaum Beachtung findet, ist die wahre Aufgabe der Bienen für die Erde. Dies soll hierbei beleuchtet werden. Der Schulungsplanet Erde mit seiner interkosmischen Bibliothek hat eine Vielzahl an Leben hervorgebracht, so kann man die materiellen Erscheinungen in 4 Schöpfungsstufen unterteilen. Mineral, Pflanze, Tier und Mensch.  Jede Stufe ist grob in 4 Bewusstseinsebenen eingeteilt, die Erscheinungsformen der Körper, die da wären der:  physische Körper (Gruppenseele) der Ätherkörper (Gruppenseele) der Astralkörper (Gruppenseele) der Mentalkörper (Ichseele). Der Mensch hat durch seinen Mentalkörper die Fähigkeit im Ich- Bewusstsein zu leben und hebt sich dadurch von den anderen Schöpfungsformen ab. Es gibt jedoch eine Ausnahme in der Fauna und zwar bei allen staatenbildenden Tieren - es ergibt sich aus der Gruppenseele ein übergeordnetes Bewusstsein, speziell bei der Biene ein sog. Ich-Bewusstsein, das im Folgenden als „BIEN“ bezeichnet wird. In früheren Zeiten gab es eine Kommunikation zwischen dem „Bienenvater“ und dem „BIEN“.  Der Bienenvater erzählte von den Vorkommnissen und Mühen auf dem Bauernhof und der BIEN verstand über die Frequenzen der Emotion und Gedanken mit Ihm zu kommunizieren. Damit ein Bienen Ich-Bewusstsein entstehen kann, müssen einige Voraussetzungen gegeben sein. Die Bienenkönigin ist das Herzstück eines Bienenvolkes und wenn sie, wie heute üblich durch künstliche Befruchtung entsteht, kann sie kein Ich- Bewusstsein entwickeln. Nur wenn sie einer Schwarmzelle entstammt, kann sie zu einem Sonnenwesen werden. Wenn eine Bienenkönigin aus einer Schwarmzelle schlüpft, fliegt sie der Sonne entgegen, somit haben es die Drohnen als Erdwesen schwer, Ihr zu folgen. Die Bienenkönigin fliegt dabei bis auf Regenbogenhöhe von ca 2,1 km hoch - genau genommen in den Violettbereich des Regenbogens (Zuchtköniginnen können nicht so hoch fliegen) und wird dort von mehreren Drohnen begattet. Solch eine Bienenkönigin begründet dann mit einem „Ich- Bewusstsein“ ihr Volk.   >>> weiterlesen PDF Download „der Bien“ von Volker von Schintling-Horny

KONTAKT

7 STERN Stiftung 49 40  38645770 49 170 70 87652 info@7stern.org www.7stern.org              Impressum              Kontaktformular

Bienenvölker sterben

im Jahr in Deutschland

Radius hat ein 7 Stern

& erhöht die Frequenz

Honig verbraucht jeder

in Deutschland pro Jahr

GEWALTFREIE TIERHALTUNG GEWALTFREIE TIERHALTUNG

WILLKOMMEN

Die 7 STAR Stiftung ist ein Kommunikationsträger für eine innovative kulturelle Konzeption, die schwerpunktmäßig im bauen von 7 STERN Anlagen ihren Ausdruck findet und als Beispiel dient, wie gewaltfreie Tierhaltung und Gewaltfreiheit im allgemeinen angewendet werden kann. 
Gebt den Bienen eine Stimme