GEWALTFREIE TIERHALTUNG GEWALTFREIE TIERHALTUNG

KONTAKT

7 STERN Stiftung 49 40  38645770 49 170 70 87652 info@7stern.org www.7stern.org              Impressum              Kontaktformular

FOLGE UNS

Besuchen Sie unsere Sozial -Profile um regelmäßige Tweets und Beiträge zu lesen.     
Gebt den Bienen eine Stimme
Übergang vom Zeitalter der Materie ins Zeitalter der Frequenzen. Schumann-Frequenz und Bewußtseinswandel Neben der elementaren Schumann-Frequenz von 7,83 Hertz konnten noch weitere Resonanzschwingungen identifiziert werden, und zwar bis heute mindestens acht. Die aktuellen Werte liegen bei ca. 8, 14, 20, 26, 33, 39, 44 und 50 Hertz. Damit wird der Mensch nicht nur mit den „einschläfernden“ Theta-Wellen von knapp 8 Hertz bombardiert, sondern gleichzeitig auch mit zusätzlichen Wellen, die allesamt im Beta-Wellenbereich liegen, die als charakteristisch für den Wachzustand gelten. Die Schumann-Wellen tendieren also als Ganzes eher dazu, gleichzeitig das menschliche Gehirn zu beruhigen und aufzuwecken. Das Resultat dürfte ein Zustand der Gehirnsynchronisation sein, ein Effekt, der uns schon seit den 90 zigern von den „Brainmachinen“ bekannt ist. Möglicherweise kann man sagen, daß sich unser Planet zu einer gigantischen Gehirn Synchronisations Maschine entwickelt, um das Aufwachen der Menscheit zu beschleunugen. Vielleicht so wie ein Wettlauf des allEinen mit den destruktiven Kräften, die immer schneller, die systematische Zerstörung des Planeten Erde vorantreiben. Änderung des materiellen Denkansatzes hin zu Feldern und Frequenzen 1966 fand eine wichtige Modifikation des materiellen Denkansatzes statt. Die Urknalltheorie wurde modifiziert, der Kosmos wurde nicht mehr länger als Maschine, sondern als ein sich entwickelnder Organismus angesehen. Die Vorstellung von unbeweglichen Atomen wurde abgelöst. Heute betrachtet man ein Atom als aus Energie bestehend, es schwingt innerhalb von Feldern. Nicht Materie, die Dinglichkeit, ist von grundlegender Bedeutung, sondern Felder, Frequenzen und Energien als Prozesse, bilden die Basis. Die Vorstellung vom objektiven Wissenschaftler, das Existierende zu erklären, weicht der Erkenntnis, dass Wissenschaft partizipatorisch ist. Der Beobachter beeinflusst das Ergebnis (Placebo-Effekt und Experimentator-Effekt). Eine Erklärung wäre, daß alles mit allem über Frequenzen, Felder verbunden ist (Verschränkung). Möglicherweise müssen wir davon ausgehen, daß die Existens grundsätzlich aus verschiedensten, sich überlagernder Frequenzen besteht und so verschieden erscheinende „Materiedichten“ erzeugt. Mit diesem oder ähnlichen Erklärungsmodellen läßt sich vieles, das aus meterieller Weltsicht unerklälich schien, leicht erklären und verstehen. Das erweiterte Wirklichkeitsmodell der Frequenzen und Felder ist in seiner praktischen Anwendung etwas viel Mächtigeres als alles, was Menschen mit Hilfe des materiellen Weltbildes bislang erreichen konnten. Man kann es vielleicht am besten beschreiben als einen Zustand, in dem der Mensch zugleich wach ist und schläft, in dem ihm sein normales Tagesbewusstsein mit der Fähigkeit zur kritischen, freien Entscheidung und die unermesslichen Möglichkeiten des Unterbewusstseins gleichzeitig zur Verfügung stehen. In diesem Zustand transzendiert das menschliche Bewusstsein die vierte Dimension – es wird zum Herrn der Zeit – und ermöglicht dem Menschen, auch im Wachbewußtsein Fähigkeiten zu benutzen, die man aus rein materieller Weltsicht noch als „magisch“ bezeichnet hatte. - Der Mensch kommt auf den Creator Level. Seine Bestimmung. - Weiter mit der eher esoterischen Sicht der Wirklichkeit  >>>> Interessanter Vortrag über Frequenzen und Wirklichkeit von Dieter Broers >>> Weitere Infos: Vorteile der gewaltfreien Bienenhaltung.    Hier spenden durch shoppen, oder hier gehts zum spenden
Presse
© CREATOR LEVEL